logo
Suche:

Einrichtungen

Seniorenbeauftragter

Der Ortsgemeinderat hat Herrn Paul Meyer zum ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten berufen. Dies ist ein Ehrenamt auf Zeit nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung (§ 18 GemO RP).

Ältere Einwohner und Einwohnerinnen sowie ihre Angehörigen haben oft keine geeigneten Ansprechpartner, deshalb ist es wichtig, dass sie sich Rat und Hilfe bei ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten einholen können.

Der Seniorenbeauftragte für die Ortsgemeinde Westheim, Herr Paul Meyer, ist telefonisch unter der privaten Rufnummer 06344/8761 oder per E-Mail: seniorenbeauftragter(at)westheim-pfalz(dot)de zu erreichen.
Gesprächstermine oder sonstige Angelegenheiten können direkt mit ihm vereinbart werden.



So kann das Aufgabenfeld eines ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten aussehen:

Soziales:
Den älteren Menschen den Umgang mit den Behörden zu erleichtern.
Die zuständigen Stellen empfehlen und wenn gewünscht behilflich sein
bei der Kontaktherstellung zu verschiedenen sozialen Einrichtungen.
Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen geben.

Freizeit/Beschäftigungsmöglichkeiten/Sport:
Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen, innerhalb der Gemeinde/ Verbandsgemeinde/Kreis wie z.B. Gesundheitssport, Altenclub, Seniorennachmittage usw.
Kontakt zum Seniorenheim Palatina Westheim pflegen und Kontakte vermitteln zu seniorengerechten Sportaktivitäten der ortsansässigen Vereine.

Wohnen:
Bei Fragen des altersgerechten Wohnens Wege zu den verschiedenen Beratungsstellen empfehlen in Verbindung mit der Verbandsgemeinde und Kreis z.B. in dem Projekt „Gemeinsam älter werden – Zuhause“.

Generationenpolitische Themen der Ortsgemeinde:
Im Bereich der Gemeindeentwicklung ein Augenmerk auf eine altengerechte Planung richten. Anregungen älterer Menschen zur Verbesserung der Sicherheit von Verkehrswegen und Anlagen aufnehmen und diese Vorschläge den entsprechenden Gremien vorbringen.

Weiter Aufgaben:
Stärkung der Rechte von älteren Menschen auf Selbstbestimmung. Integration älterer Menschen in die Gesellschaft. Verbesserung der Lebensqualität im Alter.
Zusammenarbeit mit weiteren Seniorenbeauftragten innerhalb der Verbandsgemeinde und im „Netzwerk Seniorenbeauftragte“ des Kreises Germersheim.